Fasholdgasse 3/7, 1130 Wien 01-90 89 901 office@thetree.at

Post-Covid und Long-Covid

Bis zu 10% der Menschen, die eine Covid-19 Infektion durchgemacht haben, spüren auch noch längere Zeit danach deutliche Krankheitssymptome. Diese sind sehr vielgestaltig und reichen von Herzrasen, Erschöpfung und ständiger Müdigkeit, Kreislaufproblemen und Atemnot bis zu Depressionen und Angstzuständen. Gerade Menschen, die in der Akutphase noch leicht betroffen waren, zeigen mitunter erst mit Verzögerung diese Symptome. Oft sind auch junge Menschen und sogar Kinder und Jugendliche von Long Covid betroffen.

Die Ursachen sind noch nicht eindeutig geklärt. Es könnte sein, dass das Virus sich im Körper versteckt und vor allem das Nervensystem schädigt oder dass das Immunsystem des Körpers beginnt den eigenen Körper anzugreifen. Doch auch psychosomatische und posttraumatische Symptome unserer Psyche lassen sich finden. Eine sorgfältige und differenzierte Diagnose und Betrachtung ist für die individuelle Behandlung und Beratung auf dem Weg zurück ins volle Leben daher besonders wichtig.

Neben einem ausführlichen Gespräch und einer sorgfältigen klinischen Untersuchung gilt es auch sinnvolle weitere Diagnose-Maßnahmen durchzuführen, abzuwägen und zu interpretieren. Denn es ist auch wichtig Über-Diagnose und Stigmatisierung zu vermeiden.

Das vegetative Nervensystem als Schlüsselfaktor

Eine besonders wertvolle Methode liefert uns die Messung der Stressverarbeitung mittels Messung der sogenannten Herzratenvariabilität. Durch eine Analyse feinster Schwankungen des Herzschlags können wir eine wissenschaftlich fundierte Beurteilung des vegetativen Nervensystems, der Stressbelastung und der Regenerationsfähigkeit ermöglichen. Dies ist eine wichtige Hilfe bei der zielgerichteten Therapie-Planung. Schon in einer Kurzzeit-Messung über wenige Minuten können wir sofort einen Ausgangswert bestimmen.

Gerne kontaktieren Sie uns für ein ausführliches Behandlungs,-und Beratungsgespräch! Selbstverständlich arbeite ich eng mit Kolleginnen und Kollegen anderer Fachbereiche und entsprechenden Spezialambulanzen zusammen.